Mittwoch, 5. Dezember 2012

Meisenknödel

Endlich ist es bei uns auch so richtig kalt und winterlich, was die Adventszeit, wie ich finde, nur noch kuscheliger macht. Und bei uns ist nicht nur das Haus weihnachtlich geschmückt, natürlich sollen es die Vögel im Garten auch etwas schön haben ;-)





Für diesen Meisenknödelhalter müsst Ihr einfach ein paar dünne, lange Äste von Sträuchern oder Bäumen schneiden und diese zur Runde biegen. Wichtig ist, dass die Zweige frisch geschnitten sind, denn dann sind sich noch schön biegsam.






Mit Draht und Band zusammenbinden und einen Meisenknödel daran hängen.





Und schon können die Meisen - äh Spatzen - kommen.




Aber weil's ja eigentlich ein Meisenknödel ist, wird das Mahl selbstverständlich mit Frau Blaumeise geteilt:










Kommentare:

  1. Wir haben ein Häuschen am Küchenfenster. Dort hängen auch Knödel dran. Da ist jeden Tag so richtig was los. Ich schau gern zu
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Idee! Werde ich nachmachen, danke für die Beschreibung!
    LG

    AntwortenLöschen