Donnerstag, 8. August 2013

Bienenstich

Den armen Oskar hat's erwischt.

Heute morgen konnten wir zusehen, wie sein Gesicht plötzlich mehr und mehr anschwoll und sich überall um Nase und Augen Pusteln bildeten, die fürchterlich juckten. Er wältze sich auf dem Boden herum, kratze sich mit den Pfoten durch's Gesicht. Schließlich war das ganze Gesicht von diesen Beulen überzogen. Der sah vielleicht aus!

Ich also ab zum Tierarzt, wo er sofort ein Antiallergikum gespritzt bekam. Denn Frau Dr. Tierärztin hatte sofort erkannt, dass er sich einen Bienenstich eingefangen hatte und dass es sich um eine typische allergische Reaktion darauf handelte. 

So sah er 15 Minuten nach dem Tierarztbesuch aus: immer noch alles geschwollen, aber schon deutlich besser. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie er vorher ausgesehen hat?


Ich war nach einer halben Stunde nochmals zur Kontrolle da und habe für ihn Medikamente mitbekommen, die er noch 4 Tage schlucken muss.


Und eine Tablette für den Notfall hat Frau Dr. Tierärztin mir mitgegeben, damit beim nächsten Mal - das es hoffentlich nicht gibt - sofort gehandelt werden kann. 

Habt Ihr sowas auch schon mal mit Eurem Hund erlebt?  

Tja , immer wieder was Neues mit den lieben Tierchen...

 

Kommentare:

  1. Armer Kerl hoffentlich geht es ihm bald wieder gut! Mit einem Verwöhnprogramm klappt es bestimmt.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Oh nee, der Arme! Was für eine Aufregung und Sorge Ihr hattet! Aber jetzt ist alles wieder gut :)

    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Oh neeeein... armer Oskar! Und armes Frauchen! Da hast du Dich bestimmt schlimm erschreckt, als er so verknautscht ankam. Sah bestimmt furchtbar aus!
    Meine Jungs hat es zum Glück noch nie erwischt, aber dafür den Nachbarshund. Der wurde genau in die Nase gestochen und sah aus wie Rudolf, das Rentier.

    Gute Besserung an Oskar!
    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen
  4. Ach herrjeee - der Arme. Mit guter Medizin und einem Extra Verwöhnprogramm wird das ja hoffentlich wieder.
    Gute Besserung, Oskar.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Oje, der Arme. Genau das gleiche habe ich auch schon erlebt. Unser Hund sah damals aus wie ein Bär, die ganze Schnauze war geschwollen. Die Schwellung ging aber bald zurück, dank Tierarzt.
    Gute Besserung an Oskar.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein der Arme :( Mit Bienen haben wir das zum Glück noch nie gehabt...der große Wolf ist allerdings auf Penicilin allergisch und das war damals ähnlich schockierend. Aufgegangen ist er wie ein Germknödel und wir sind noch kurz vor knapp im Tierspital angekommen - bevor ihm der Hals zugeschwollen ist!
    Solche Schockmomente sind dann imer die unschönen Seiten...

    Oscar wünsch ich gute Besserung!!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen