Montag, 26. August 2013

Gurkenzeit

Im Gewächshaus meines Schwiegervaters sieht es zur Zeit so aus:



Und weil er diese Mengen nicht allein verzehren kann (und meine eigene Ernte im Gewächshaus wieder mal sehr sehr spärlich ausfällt), bekomme ich immer reichlich Tomaten und Gurken von ihm ab.




Wie gut, dass wir alle so gern Gurkensalat essen.



 
Aber einige Salatgurken habe ich auch in diesem Jahr wieder eingekocht.

Hier mein Rezept für eingelegten Gurkensalat dänische Art (süß-sauer)

2,5 kg Salatgurken
Salz
3/4 l Weinessig
750g Zucker
1/2 L Wasser
1 TL Senfkörner
1 TL weißer Pfeffer
1 Zwiebel



Gurken in Scheiben hobeln, salzen und zugedeckt mindestens eine Stunde stehen lassen. Dann den Saft abgießen und die Gurken in Gläser schichten.
Weinessig mit Wasser, Zucker, Senfkörnern, Pfeffer und der in Würfel geschnittenen Zwiebel aufkochen. Den Sud über die Gurken gießen und die Gläser verschließen.
Gläser in eine Saftpfanne in den Backofen stellen (so, dass man auch die Gläser in der hinteren Reihe gut sehen kann) und Wasser dazu gießen, bis es 2 cm hoch in der Saftpfanne steht. Bei 200° so lange erhitzen, bis in allen Gläsern Perlen aufsteigen. Ofen ausschalten und die Gläser nach 30 Minuten heraus nehmen.


Lecker zu Hot Dogs oder Hamburgern.

Wer's weniger sauer oder süß mag, nimmt eben entsprechend weniger Essig oder Zucker.

Laßt Euch die Gurkenzeit schmecken!







Kommentare:

  1. mmhmmmm Gurkensalat liebe ich auch ♥ Und das sieht wirklich nach einer reichen Ernte aus!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Dänischer Gurkensalat ist voll lecker *schmatz* Bei uns kommt er leider nur aus der gekauften Konserve auf den Tisch . . .
    Liebe Grüße in den Norden
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Endlich nach langen suchen ein geeignetes Rezept gefunden.
    Werde mich gleich an die Sache machen.....Danke <3

    AntwortenLöschen