Dienstag, 8. September 2015

Weltnaturerbe Wattenmeer

Gegen Ende der Ferien sind wir mit dem Wohnwagen noch einmal Richtung Nordsee gefahren, genauer gesagt ans Wattenmeer bei Büsum.

Das Weltnaturerbe Wattenmeer erstreckt sich von der niederländischen Küste bis zur südlichen dänischen Nordseeküste.

Wenn Ihr Lust auf eine kleine Wattwanderung habt, kommt doch mit,



 denn bei Ebbe, wenn sich das Meer zurück gezogen hat,


 

kann man kilometerweite Spaziergänge auf dem (glitschigen) Meeresboden unternehmen.



Von der Nordsee ist nichts mehr zu sehen, die Weite scheint unendlich.


Eine bizarre Landschaft tut sich vor einem auf,


 man hat fast das Gefühl,


man würde gar nicht auf unserer Erde wandeln, sondern eher einen Spaziergang auf dem Mond unternehmen.


Nun gut, man sollte nicht unbedingt sein bestes Outfit tragen,


denn in dem feucht-schlammigen Schlick kann man sich ganz schön schmutzig machen.



Aber irgendwann


 kommt das Wasser mit der Flut doch zurück (wo auch immer es gewesen sein mag)

Keine Sorge, die beiden waren nicht weit draussen, ich stand mit der Kamera quasi an Land.

alle hinterlassenen Spuren werden verschwinden.


Aber immer schön darauf achten, wo Ihr hin tretet,


es könnte sonst sehr schmerzhaft werden.

Und wenn man dann nach einem langen, wundervollen Spaziergang wieder festen Boden unter den Füßen hat und einigermaßen sauber ist,


schmeckt das Toast mit (mühselig) selbst gepulten Nordseekrabben


noch viel, viel besser!



♥*¨) 
¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*´¨) 
(¸.•´ (¸*´¨(♥



Kommentare:

  1. Das sieht ja total genial aus - und diese lustigen "Türme", sind das die Spuren von Wattwürmern? Ich bin gerne mitgegangen - wenn auch leider nur virtuell! Und das Essen sieht super lecker aus ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe nima, das sind die sogenannten Wurmhaufen. Wattwürmer fresssen ständig den Sand des Wattes und filtern nur die organischen Stoffe heraus, die von ihnen verwertet werden. Der nicht verdaute Sand wird dann ausgestoßen.

      Löschen
  2. Wenn ich Deine schönen Fotos sehe, möchte ich sofort ins Auto steigen und losfahren! Und Hunger auf Krabbenbrötchen habe ich jetzt auch!

    Wir waren im Sommer im dänischen Teil des Nationalparks, nämlich auf Fanö, da war das Watt gar nicht so matschig. Pfingsten waren wir in der Nähe von Wilhelmshafen und da sind wir knöcheltief im Matsch versunken..

    Ich liebe das Meer! Leider wohnen wir zur Zeit weit weg...

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, das Watt ist überall anders. Je nördlicher man kommt, desto "fester" ist es.
      Mir gefällt es besser, wenn es nicht ganz so matschig ist, denn dann hat man nicht ständig Sorge, auszurutschen ;)

      Löschen
  3. Ein schöner Bericht und tolle Fotos!

    Liebe Grüße von Christiane

    AntwortenLöschen
  4. So ein Tag an der Nordsee ist schon was Schönes - für Mensch und Hund:)
    Die Bilder vom Watt kommen mir bekannt vor - unser Hund fühlt sich dort auch immer wohl und sieht nach ein paar Stunden dementsprechend sandig-matschig aus...
    LG, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch unheimlich gern an der Nordsee, ich liebe es dort. Es ist so ganz anders als bei uns an der Ostseeküste. Aber wenn man richtigen Badeurlaub machen möchte, sollte man lieber an die Ostsee statt an die Nordsee fahren - hier ist wenigstens immer Wasser!

      Löschen
  5. Haaaach...schöne Büsum-Bilder!
    Ich kriege sofort Hunger auf ein Fischbrötchen...am liebsten von "Fisch Möller" am Hafen :-))

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen