Freitag, 6. März 2015

Mütze

Mein allerliebster Göttergatte trat mit einer Bitte an mich heran:
Er hätte gern eine Mütze, die nur bis zu den Ohren geht. Quasi nur seinen Kopf von oben etwas bedeckt.

 
Ohne Rollrand. Ohne Muster. Nicht bunt. Weder im www noch in den hiesigen Geschäften sei eine zu finden.


Also habe ich ein 6-fädiges Garn mit einer LL von 275m/100g gewickelt (dabei einen grünen Faden mit eingearbeitet, damit ich nicht ganz so schwarz sehen musste).


Dann eine Anleitung im www gesucht. Aber wie, bitte schön, nennt man so eine Mütze?
Irgendwann bin ich dann mal bei schoenstricken.de auf die Anleitung der Sylter Mütze gestoßen.
Geht doch, damit konnte ich arbeiten.

104 Maschen auf Nadeln Stärke 3,0 angeschlagen und 4 Reihen im Rippenmuster 2re, 2li gestrickt, um so den Rollrand zu vermeiden. Dann 30 Runden glatt rechts = 10cm und mit den Abnahmen begonnen, wie bei der Sylter Mütze beschrieben.


So passt sie sich wunderbar an die Kopfform an und beult nicht.


Und was soll ich sagen: Der Mann ist happy und trägt sie sehr gern.


Wisst Ihr, wie man so eine kurze Mütze nennt?











Kommentare:

  1. Eine praktische Mütze hast du da gezaubert. Die wird bestimmt sehr geliebt!
    Schau mal bei ravelry unter: F W S S - en skamløs kopi. Die Mütze ist eine längere Damenversion und in diesem und im letzten Winter in skandinavischen Ländern sehr beliebt. Dort wird sie als "Alltagsmütze" bezeichnet.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so eine. Danke für den Hinweis.

      Löschen